KRIMITIPP 4

Blocher spielt mit - Adrian Stokar: "Einstürzende Gewissheiten"
Von Irene Widmer, sfd

Der Roman "Einstürzende Gewissheiten" geht von einem Kriminalfall aus, mündet aber in eine Familiengeschichte über den Niedergang einer Industriellen-Familie. Ein Buch für Leute, die sich für Wirtschaft interessieren.

Ein Journalist soll zum 75. Geburtstag des Industriellen Paul Burkhart ein Porträt über den Jubilar verfassen. Ein blinder Fleck in dessen Biografie fesselt den Publizisten: 1975 hatte der Wirtschaftsmagnat einen Autounfall, bei dem sein Beifahrer ums Leben kam. Das Unfallopfer soll Burkharts Schwiegervater gewesen sein. Warum aber trug er einen anderen Namen als den Mädchennamen von Burkharts Gattin?

Burkhart ist bereit, über den Vorfall Auskunft zu geben, verlangt aber vom Journalisten, dass er sich vorgängig kundig macht über die damaligen Vorgänge, Also quetscht der Journalist den zuständigen Polizisten und die drei erwachsenen Kinder von Burkhart aus. Über den Autounfall tritt nicht viel zu Tage, dafür aber über die Machenschaften von Burkharts Erben, die unter anderem mit Immobilienhandel in der früheren DDR die Firma zu Grunde geritten haben.

Das Gros des Buches nehmen dann die Porträts der drei Burkhart-Kinder ein: der eloquente Philosoph und Bonvivant Philippe, der bodenständige Patron Thomas, der sich anscheinend von einem Alt-Industriellen namens C.B. beraten lässt, und die Asylanten-Anwältin Silvia, die zwar das Geschäftserbe ausgeschlagen hat, sich BER auch nicht unbeschädigt aus der Familiengeschichte retten konnte.

Denn diese Familie - und damit schliesst der Roman von Adrian Stokar den Bogen zum Ausgangspunkt - hat Wurzeln im Nationalsozialismus, die sie anscheinend nachhaltig korrumpiert haben. Das zeigt sich, als Burkhart Senior endlich mit den Hintergründen der Unfallnacht von 1975 herausrückt. Das letzte Wort freilich hat die Haushälterin.

"Einstürzende Gewissheiten" ist zwar spannend, aber nicht leicht zu lesen. Die Unfall-Recherche, die den Rahmen bildet, hat letztlich nur wenig mit dem eigentlichen Inhalt zu tun.

Adrian Stokar: "Einstürzende Gewissheiten. Fünfzehn Bruchstücke eines Niedergangs". Dörlemann, Zürich 2016, 221 Seiten, Fr. 28.90 (UVP)
(6.9.2016 © sda/sfd)



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)